Stoffwechselstörung Essstörungen Entsäuerungstherapie Windpocken Brustgewebe Bauchdeckenstraffung Schilddrüsenvergrößerung Akupressur Blähungen Herzklopfen Bluthochdruck Erkältungsbalsam Mandeln Bluthochdruck Cholesterin-Risiko-Test

Medikaente

Fast 50 Prozent bekämpfen die Erkältung lieber mit einem heißen Bad als mit Hustenlöser

Der Februar ist Erkältungszeit. Schniefnasen und Dauerhuster in U-Bahn, Büro oder Kino sind kaum zu übersehen und -hören. Doch was tun die Deutschen gegen ihre Erkältungssymptome? 45 Prozent geben an, bei einer Erkältung ganz auf Medikamente zu verzichten. Das ergibt eine aktuelle Umfrage des Nürnberger Marktforschungsunternehmens Konzept & Analyse unter 1.000 Befragten. So glaubt fast die Hälfte der Deutschen, dass mit ausgiebigem Schlaf, Ruhe und einem heißen Bad der Kampf gegen Viren und Bazillen zu gewinnen ist.

Auch im Trend: Die Selbstmedikation. Ein Drittel der Befragten vertraut auf den Apotheker und deckt sich im gesundheitlichen Krisenfall mit Nasenspray, Hustenlöser und Halsschmerztabletten ein. Auf die Kraft der Homöopathie vertrauen lediglich 17 Prozent der Befragten. Globuli, Echinacea, Umckaloabo und Co. finden somit nur bei einer Minderheit der Deutschen Anklang. Noch seltener sind nur diejenigen, die gleich beim ersten Anzeichen von Erkältung zum Arzt gehen, um sich "was Richtiges" verschreiben zu lassen (2 Prozent).

Die repräsentative Online-Befragung wurde im Februar 2008 von dem Panel-Anbieter Respondi im Auftrag von Konzept & Analyse durchgeführt. Das Respondi-Panel verfügt derzeit über 55.000 aktive Teilnehmer in Deutschland. Dadurch ist eine repräsentative Meinungsvielfalt garantiert.


Linktipps



© Konzept & Analyse AG / (ots) news aktuell GmbH / Veröffentlicht am 20.02.2008