Herzinfarkt Schulmedizin Betreutes Wohnen Implantation Hustenkiller HbA1c Wechseljahre Hüftgelenk Behinderung Schlafstörungen Diabetiker Kater Asthma Arzneimittel-Check grippaler Infekt Allergien

Richtige Interdentalpflege vermindert das Krankheitsrisiko Zahnzwischenräume

Viele Menschen leiden trotz täglichem Zähneputzen unter Zahnschmerzen. Die Folge sind meist unangenehme und teure Behandlungen beim Zahnarzt. Häufig vermutet man in solchen Fällen, dass diese Zahnerkrankungen an familiärer Vorbelastung oder gar am Alter liegen. Ein weit verbreiteter Irrglaube. Die Ursachen für Karies und andere Zahnerkrankungen sind gerade bei regelmäßiger Zahnpflege in den vernachlässigten Zahnzwischenräumen zu suchen. Die Zahnzwischenräume stellen für Bakterien und Essensreste ein ideales Versteck dar. Die Reinigung der Zahnzwischenräume findet jedoch nur selten statt. Dies sollte man berücksichtigen und einfach jeden Tag eine Minute mehr Zeit in seine Zahngesundheit investieren. So erhält man sich nicht nur gesunde Zähne bis ins hohe Alter, sondern spart auch die eine oder andere Zahnarztrechnung.

Aggressive Zahnbeläge, in der Fachsprache Plaques genannt, bilden den Ausgangspunkt vieler Zahnerkrankungen. Die Plaques lagern sich am Zahnschmelz an und dienen Bakterien als Nahrung. Schon nach wenigen Stunden senden diese Bakterien giftige Substanzen aus, welche Zahnschmelz und Zahnfleisch schädigen. Tägliches Zähneputzen ist deshalb Pflicht. Weil aber 30 Prozent der Zahnfläche nicht von der Zahnbürste erreicht werden können, bedürfen die Zahnzwischenräume einer ganz besonderen Pflege. Dies ist die effektivste Form der Prophylaxe, denn Zahnpflege an schwer zugänglichen Stellen zwischen den Zähnen verringert das Risiko von Zahnerkrankungen wie Karies oder Parodontitis, welche genau in diesen Nischen beginnen.

Zur optimalen Pflege der Zahnzwischenräume sollten einmal täglich Interdentalbürstchen mit mikrofeinen Borsten eingesetzt werden. Führen Sie diese Zwischenraumbürstchen nach dem Zähneputzen in Zahnzwischenräume ein und bewegen Sie diese hin und her. Wer diesen Ratschlag beherzigt, darf sich in Zukunft auf weniger Probleme mit seinen Zähnen freuen. Wer von der Notwenigkeit oder der Putzleistung nicht überzeugt ist, der sollte einen Riechtest machen. Reinigen Sie dazu einmal die in Zahnzwischenräume mit Bürsten und riechen Sie danach daran. Sie werden staunen.

Aktion: Wer zum ersten Mal Interdentalbürsten verwendet, muss testen, welche Größen die richtigen für die eigenen Zahnzwischenräume sind. Aktuell läuft eine Aktion, bei der Sie einen kostenlosen Probierpack mit Interdentalbürsten in allen Größen anfordern können. Senden Sie dazu einen frankierten Briefumschlag mir Ihrer Adresse an Oral-Prevent Mundhygiene Produkte Handelsgesellschaft mbH / Kennwort: Probierpack / Bramfelder Str. 110A / 22305 Hamburg schicken. Kleine Briefumschläge müssen dabei mit 0,90 Euro, größere mit 1,45 Euro frankiert werden. Weitere Infos zur Mundhygiene oder Aktion unter www.oral-prevent.de.


Linktipps



© D&K-Media / Agentur komm public! / Veröffentlicht am 09.03.2010