Parodontitis Durchfall Diabetiker Enthaltsamkeit Stress Senioren Diaminobenzylpyrimidinen süßer Nierentod Immunabwehr Verschorfungen Allergien Mittelohrentzündung Pollenallergiker graue Haare Atemnot Freie Radikale

Cholesterin ohne Chemie senken

Erhöhte Cholesterinwerte - diese Diagnose erhalten immer mehr Menschen. Doch wie sollen sie darauf reagieren? Am 27. Juni 2008 findet zum sechsten Mal der "Tag des Cholesterins" statt. Ratgeber aus dem Programm des Stuttgarter TRIAS Verlages erklären Betroffenen und Interessierten, welches Risiko erhöhte Cholesterinwerte bergen, welche Behandlung tatsächlich notwendig ist, und dass auch leckere Mahlzeiten die Blutwerte verbessern.

Erhöhte Cholesterinwerte begünstigen Herzkreislauferkrankungen wie Arterienverkalkung. Das haben zahlreiche Studien bewiesen. "Die Konsequenzen für die Behandlung des Einzelnen sind aber diskutierbar - gerade vor dem Hintergrund, dass Cholesterinsenkung andere Krankheiten zu begünstigen scheint", erklärt Dr. Volker Schmiedel. Der Autor des Ratgebers "Cholesterin - 99 verblüffende Tatsachen" ist überzeugt, dass viele Patienten zu leichtfertig fettsenkende Medikamente verschrieben bekommen. In seinem Buch informiert Schmiedel darüber, welche Laborwerte wirklich wichtig sind und was den besten Schutz gegen Arteriosklerose und Herzinfarkt bietet. Der Praxisteil zeigt, wie Betroffene im Alltag gute und schlechte Fette erkennen und wie ein Bewegungsprogramm und pflanzliche Mittel Gefäße und Herz zusätzlich unterstützen. So senken Betroffene ihr Cholesterin ohne Chemie.

Nicht das Frühstücksei, sondern Fertiggerichte, Chips & Co erhöhen den Cholesterinspiegel. Anne Iburg zeigt in "Köstlich essen - Cholesterin senken" wie eine gesunde Ernährung die Werte begünstigt. Der Ratgeber informiert über die Krankheit, ihre Symptome und Behandlungsmethoden. Der Praxis-Teil enthält Ernährungstabellen und Einkaufslisten sowie hilfreiche Koch- und Backtipps. Mit ein paar kleinen Veränderungen lassen sich die Lieblingsrezepte so abwandeln, dass sie gut verträglich sind. Spezielle Lebensmittel aus dem Reformhaus sind für die über 100 Rezeptideen nicht notwendig. Alle Zutaten sind im Supermarkt erhältlich. Die Ernährungsempfehlungen lassen sich leicht in den Alltag integrieren.


Linktipps



© MVS Medizinverlage Stuttgart / (ots) news aktuell GmbH / Veröffentlicht am 26.06.2008