Krebs Diabetes Herzinfarkt Diabetiker Ernährung Brustkrebsrisiko Bewegungsschmerzen Bulemie Arthrose Diabetes mellitus UV-Strahlen Hautpflege Schwangerschaft FSME-Gebiet Baldrian Abnehmen

Erkältungs-Erste-Hilfe-Set fürs Büro

Mit einem kleinen Erkältungs-Erste-Hilfe-Set fürs Büro kommt man trotz Schnupfen gut über den Arbeitstag. Was hinein gehört, erklärt die »Neue Apotheken Jllustrierte« in ihrer aktuellen Ausgabe vom 15. Februar 2008.

Zwei bis fünfmal leidet ein Erwachsener jedes Jahr an einer Erkältung. Medikamente aus der Apotheke lindern die Symptome. Die immer wiederkehrende Streitfrage, ob Präparaten mit nur einem Wirkstoff oder aber einem Kombipräparat gegen gleich alle möglichen Erkältungsbeschwerden der Vorzug zu geben ist, klärt der Schnupfenpatient am besten persönlich in der Apotheke. Ein paar Tipps vorab: Reagiert die Nase auf die Heizungsluft mit Trockenheit, dann helfen Sprays mit isotonisierter Meersalz- oder Kochsalzlösung. Sie unterstützen die Schleimhaut in ihrer natürlichen Schutzfunktion bei der Abwehr von Krankheitserregern. Daneben verhindern Lutschpastillen aus Isländisch Moos oder Salzen, aber auch Bonbons, die Salbei oder Eukalyptus enthalten, ein Austrocknen der Rachenschleimhaut. Sie lindern auch einen durch Trockenheit ausgelösten Reizhusten. Bei Halsentzündungen helfen Lutschtabletten mit antientzündlichen und desinfizierenden Wirkstoffen. Zusätzliche schmerzbetäubende Arzneistoffe befreien von Halsschmerzen.

Natürlich möchte niemand seine Viren an die Kollegen weiterreichen. Die Gefahr kann man bereits durch häufigeres Händewaschen vermindern. Aber auch einzeln verpackte Hygienetücher leisten hier gute Dienste.


Linktipps



© Neue Apotheken Jllustrierte / (ots) news aktuell GmbH / Veröffentlicht am 14.02.2008