Grippe Darmkrebs Sport Ostereier Diabetiker Anandamit Plastische Chirurgie Darmkrebsrisiko Suizid chronisch Allergiker Arthrose Blutdruck Heilpflanzen Wirisngkohl Glück

Erst die Sonnencreme, dann das Insektenabwehrmittel in zeitlichem Abstand

Wer im Urlaub in die Tropen oder Subtropen reist und sich dort mit Insektenabwehrmittel (Repellents) gegen Malaria übertragende Mücken schützen möchte, sollte unbedingt darauf achten, dass er das Präprat nicht gleichzeitig mit Sonnenmilch oder -creme auf die Haut aufträgt. Wichtig ist die richtige Reihenfolge und ein zeitlicher Abstand, denn der Sonnenschutz könnte ansonsten beeinträchtigt werden. Der Schutzeffekt kann nach Angaben von Experten bei gleichzeitiger Anwendung mit einem Insektenabwehrmittel bis zu 30 Prozent vermindert werden. Grundsätzlich sollte immer zuerst das Sonnenschutzmittel und erst nach etwa 15 bis 30 Minuten das Repellent aufgetragen werden. Dies auch deshalb, weil in Repellents spezielle Duftstoffe die summenden Plagegeister abhalten sollen und der Geruch durch das Sonnenschutzmittelaroma überlagert werden könnte. Übrigens: Der beste Sonnenschutz ist eine geeignete langärmelige Kleidung, die möglichst wenig UV-Strahlen auf die Haut lässt, und eine Kopfbedeckung. Textilien aus Polyester oder Polyester-Mischungen sind dazu gut geeignet.



© (dgk) Deutsches Grünes Kreuz / Veröffentlicht am 01.08.2010