Empfängnisbereitschaft Brustkrebs Eierstockzyste Gehirntraining Brustkrebs koronare Herzkrankheit Melanom Insektenstiche Baldrian Wechselwirkungen Asthma bronchiale Darmkrebsrisiko Brustvergrößerung Brillen-Kontaktekzem Herzrhythmusstörungen Antibiotika

Wie man das häusliche Bad zur Wohlfühloase macht

Auch die Badewanne zuhause kann zum Wellness-Center werden. Leicht lassen sich wohltuende Badeöle selbst mischen, die die Nerven beruhigen, die Muskeln entspannen Energie geben oder trockene Haut pflegen, sagt der Pharmazeut Dr. Martin Allwang im Apothekenmagazin Baby und Familie.

Basis ist immer ein "Trägeröl". Allwang empfiehlt wahlweise Jojoba- oder Mandelöl, von dem man zwei Esslöffel in eine Tasse gibt. Möchte man die Nerven beruhigen, gibt man dazu zehn Tropfen einer Mischung aus gleich viel Lavendel- und Melissenöl. Neue Energie verleihen zehn Tropfen eines Gemischs aus Pomeranzenblütenöl und Rosmarinöl. Je ein Esslöffel Sahne und Mandelöl ins Trägeröl geben – das pflegt trockene Haut.

Wer Muskelentspannung braucht, nimmt zehn Tropfen einer Mischung aus gleichen Anteilen Eukalyptus- und Rosmarinöl. Erst wird das Wasser in die Wanne gefüllt, dann der Badezusatz. Die Temperatur sollte nicht mehr als 35 Grad betragen. Und auch der schönste Badespaß ist zeitlich begrenzt: Maximal 20 Minuten, rät Allwang, bei trockener Haut sind zehn Minuten genug.

Das Apothekenmagazin Baby und Familie 9/2007 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.


Linktipps



© Wort & Bild Verlag GmbH & Co KG. / Veröffentlicht am 05.10.2007