Verschorfungen Fit in 8 Minuten Pestizide Qigong

Cholesterinwerte Schweigerecht für Kranke Knirschen Entspannungsübungen selbstgemachter Anti-Aging-Effekt gute Laune Diabetiker Mitesser Wundstarrkrampf Bluthochdruck häufige Infekte Bypass

Medikamente sind keine Souvenirs

Um Medikamentenfälschungen aus dem Weg zu gehen, sollten Urlauber im Ausland möglichst keine Arzneimittel kaufen. Es besteht das Risiko, statt des benötigten Medikaments ein Plagiat zu erhalten, warnt die Bundesapothekerkammer. Arzneimittelfälschungen enthalten einen anderen Wirkstoff als deklariert, den angegebenen Wirkstoff in einer anderen Konzentration oder gar keinen Wirkstoff.
 
Weltweit sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) etwa 8 bis 10 Prozent der Medikamente gefälscht. In ärmeren Ländern ist das Risiko für Arzneimittelfälschungen besonders groß. Die Gefahr, im Ausland ein gefälschtes und damit unwirksames oder sogar schädliches Medikament zu kaufen, sei besonders auf Wochenmärkten oder bei fliegenden Händlern groß, so die Apothekerkammer. Eine Schnäppchenjagd auf Medikamente könne lebensgefährlich sein.



© (dgk) Deutsches Grünes Kreuz / Veröffentlicht am 31.07.2010