freiliegende Zahnhälse Qigong Kinderarzneimittel Darmpolypen Befreiungsantrag Thrombosen Jetlag Naturheilkunde Tiefschlafphase Wärmehaushalt Halsschlagader Ernährung grippaler Infekt Schlafen Magnesiumorotat Doxycyclin

Heiße Matratze schützt Allergiker vor Milben im Bett

Milben sind sehr hitzeempfindlich. Schon eine Stunde bei 55 Grad  macht ihnen den Garaus - sie trocknen aus. Das nutzen nun Forscher am Textilforschungsinstitut Hohenstein, um Allergikern zu helfen, die von den Ausscheidungen der kleinen Krabbeltiere Fließschnupfen und Atemnot bis hin zu Asthma bekommen können. Die Lösung der Hohensteiner: Matratzen mit Heizelementen, die einmal am Tag für eine Stunde auf 55 Grad aufgeheizt werden. Das tötet die Milben ab, berichtet die "Apotheken Umschau". Dass die ausgetrockneten Reste im Schaumstoff der Matratze bleiben, spiele keine Rolle, sagt Dr. Dirk Höfer vom Textilforschungsinstitut: "Wichtig ist, neuen Milbenkot zu vermeiden." Voraussichtlich noch in diesem Jahr soll die Matratze auf den Markt kommen.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 3/2008 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.


Linktipps



© Wort & Bild Verlag GmbH & Co KG / (ots) news aktuell GmbH / Veröffentlicht am 17.03.2008