Fehlgeburt Nebenwirkungen Diagnose Krebs Enzym Tyrosinase Sodbrennen Burnout Stress Bronchitis Medizin-Tourismus Schwangerschaft Durchfall kosmetische Chirurgie Cyberhände Arthrose Alzheimer Oxazolidinone

Die gefürchtetsten Infektionskrankheiten bei Fernreisen sind Hepatitis und Malaria

Die Deutschen lieben abenteuerliche Reisen - Safari-Trips nach Südafrika, auf den Spuren der Inkas nach Peru oder mit dem Rucksack durch Vietnam. Doch die Angst vor Infektionskrankheiten reist bei den meisten immer mit. Wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Online-Portals "GesundheitPro.de" herausgefunden hat, führen dabei die Krankheiten Hepatitis und Malaria die Liste der gefürchtetsten Infektionskrankheiten an (Hepatitis: 44,6 %; Malaria: 44,5 %). Ebenfalls groß ist die Furcht der Bundesbürger, sich auf Reisen eine Magen-Darm-Infektion (39,7 %) oder Salmonellen (35,7 %) einzufangen. Jeder Fünfte fürchtet zudem Cholera (22,9 %), Gelbfieber (21,1 %) und Typhus (20,4 %). Befürchtungen, sich im Urlaub mit dem Aids-Virus anzustecken, hat vor allem die jüngere Generation (14- bis 19-Jährige: 35,5 %; 20- bis 29-Jährige: 28,6 %).

Doch abschrecken lassen sich die meisten Reiselustigen nicht von ihrem Abenteuertrip, selbst wenn vor Reiseantritt klar werden sollte, dass der Urlaub gesundheitlich nicht ganz ungefährlich sein könnte. Die Umfrage ergab, dass nur 3,5 Prozent der Deutschen aufgrund einer reisemedizinischen Beratung beispielsweise durch den Hausarzt schon einmal ihre Urlaubspläne geändert haben. Alle wichtigen Informationen zum Thema Reisemedizin sowie ausführliche Impfempfehlungen zu mehr als 200 Ländern finden sich im Special "Reisemedizin" auf GesundheitPro.de unter www.gesundheitpro.de/reisemedizin.



© Wort & Bild Verlag GmbH & Co KG. / (ots) news aktuell GmbH / Veröffentlicht am 29.07.2008