Diagnose Krebs Böllern Johanniskraut Altern schmerzempfindliche Zähne Parodontitis Förderung Intensivfluoridierung Chefarzt Schnupfen Diabetes Beifuß-Allergie Psychopharmaka Gendefekt im Auge Schrittzähler Kneipp-Anwendungen

Diabetiker: Zuckerchaos im Sommer

Im Sommer fährt der Blutzuckerwert zuweilen Achterbahn. Diabetiker sollten ihn daher häufiger als sonst kontrollieren, rät die Neue Apotheken Illustrierte in ihrer aktuellen Ausgabe vom 1. Juli 2008. Der Sommer mit seinen hohen Temperaturen kann den Blutzuckerspiegel auf unterschiedliche Weise beeinflussen. Einerseits kann die Hitze den Blutfluss beschleunigen und damit auch die Geschwindigkeit, mit der Insulin und die Wirkstoffe von Tabletten in die Blutbahn gelangen. Je wärmer es ist, umso schneller wirkt Insulin. Unter Umständen kann der Insulinbedarf sogar sinken. Das muss aber nicht immer so sein. Andererseits kann der Körper durch die Hitze aber auch leichter austrocknen. Dann kann der Blutzucker im Gegenteil sogar steigen. Selbstbeobachtung und häufigere Blutzuckerkontrollen helfen, die Reaktionen des eigenen Körpers besser einzuschätzen und gegebenenfalls rechtzeitig gegenzusteuern.

Doch nicht nur der Stoffwechsel reagiert empfindlich auf die hohen Temperaturen. Dasselbe gilt für das Blutzuckermessgerät und die Teststreifen. Eine kleine Kühlbox oder notfalls Aluminiumfolie schützen die sensiblen Utensilien während des Ausflugs oder im Schwimmbad. Keinesfalls sollten sie im Handschuhfach des Autos deponiert werden. Hier herrschen bei sommerlicher Sonneneinstrahlung in kürzester Zeit Temperaturen von bis zu 70 Grad Celsius.


Linktipps



© Neue Apotheken Jllustrierte / Presseportal / Veröffentlicht am 30.06.2008